Samstag, 29. August 2015

Rosa gebratenes Rehfilet mit Polentacreme, gebratenen Steinpilzen, Zwiebeljus und Parmesanflocken

Heute fahre ich mit einem sehr noblen Gericht auf, aber es ist einfach zu gut um es nicht mit euch zu teilen. Wie kam es dazu? - Ich habe, vor einigen Wochen, von meiner Tante 2 Rehfilets bekommen, welche sie selbst von einem befreundeten Jäger geschenkt bekommen hatte.
Ich liebe Wild und ich habe mich wahnsinnig über dieses großzügige Geschenk gefreut, doch spontan wusste ich nicht was ich mit diesen zwei ausgesprochen großartigen, wertvollen aber nicht gerade sättigenden Stückchen anfangen sollte. Demnach sind sie dorthin gewandert, wohin alle meine Schätze verschwinden die auf einen ganz speziellen Anlass warten, nämlich in die Tiefkühltruhe. :P

Gestern schlenderte ich durch den Supermarkt meines Vertrauens und erspähte dort wunderschöne, große Steinpilze, und die auch noch in Aktion. Ein absoluter Glücksfall, also musste ich hier einfach zuschlagen, auch wenn mir auch für diese spontan kein bestimmtes Gericht vorschwebte. 

Und heute kam mir dann die Idee zu dem heutigen Gericht, nachdem mir die beiden Rehfilets beim Tiefkühler -Aufräumen in die Hände gefallen waren. 

Und das ist die Zutatenliste: ( für 2 Personen)

- 2 Rehfilets
- 4 fische, große Steinpilze
- 2 rote Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 2 Zweige frischer Rosmarin
- etwas gehackte Petersilie
- 1 Becher Maisgries für Polenta ( ich verwende hier immer den ganz feinen)
- 1/2 L Wasser
- 1 Suppenwürfel
- geriebener Parmesan ( ungefähr eine Hand voll)
- Butter
- Öl
- 1 guter Schuss Balsamico- Essig
- 1 TL Zucker
- etwas Obers

Und so zaubert ihr für eure Liebsten ein Luxusgericht ohne Hexerei auf den Tisch ;)

Wasser mit dem Suppenwürfel und etwas Salz zum kochen bringen. 

Zwischenzeitlich die Zwiebeln schälen, halbieren und nicht all zu fein schneiden ( ca. 3-4 mm dick)
Setinpilze vorsichtig säubern und ebenfalls in grobe Scheiben schneiden. Knoblauchzehe in dünne hobeln. 
Wenn die Suppe kocht, mit einem Schneebesen den Maisgrieß einrühren und eindicken lassen. dabei immer wieder umrühren damit die Polente unten nicht anbrennt. Die Masse sollte Püree- Artig werden. Wenn sie zu dick ist, einfach noch Wasser hinzu geben. Wenn die richtige konsistenz erreicht ist einfach den Herd abdrehen

Eine Pfanne auf den Herd stellen und heiß werden lassen. Etwas Öl hinein, Rosmarinzweige dazu und die Rehfilets scharf für einige Minuten anbraten ( geschätzt 3-4 Minuten). Rehfilets und Rosmarin aus der Pfanne nehmen und beides zusammen in Alufolie einwickeln und ruhen lassen. 

In den Bratenrückstand die Steinpilze geben und warten, bis das Wasser der Pilze verdampft ist und sich ein Röstprozess einstellt. Wenn die Steinpilze beginnen Farbe anzunehmen kommt ein Klacks Butter, die Knoblauchscheiben sowie Salz und Pfeffer hinzu. Warten bis die Pilze schön goldbraun sind, und etwas gehackte Petersilie dazugeben, Pilze aus der Pfanne geben und zur Seite stellen. 

Erneut etwas Öl in die Pfanne geben und Zwiebelscheiben gut, bei hoher Temperatur rösten. 
Während der Zwiebel röstet, wird die Polentacreme fertig gemacht. Dazu ein großzügiges Stück Butter einrühren sowie geriebenen Parmesan. abschließend mit einem großzügigen Schuss Obers verfeinern, sodass eine leichte, cremige Polenta entsteht. 

Sobald die Zwiebel eine schöne Röstfarbe angenommen haben, wird er mit etwas Zucker karamellisiert und anschließend mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mit Balsamicoessig ablöschen und einreduzieren lassen. 

Und nun kann auch schon angerichtet werden: 

Polenta auf dem Teller verteilen. Zwiebeljus darauf. Die gerösteten Steinpilze darüber streuen. 
Rehfilet auspacken, Saft über die Polenta träufeln, Fleisch in Scheiben schneiden.und neben der Polenta platzieren. Filet mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend noch Parmesflocken darüber verteilen und mit einem Romarinzweig garnieren. 

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Genuss! 







Keine Kommentare:

Kommentar posten