Sonntag, 21. Juli 2013

LARP - Sonderbar? Einblicke hinter die Kulissen

Ich habe ja schon das eine oder andere Mal mein etwas außergewöhnlichen Hobby erwähnt.
LARP, also Life Action Role Playing, zur Gänze ausgesprochen. Leider ist es entweder ein ziemlich unbekanntes Hobby oder verrufen, denn die Medien, welche sich ab und an die "Mühe" machen, Berichte über diese Freizeitgestaltung zu produzieren, sind nicht besonders gut darin dieses auch seriös, vorbehaltlos und korrekt darzustellen. Ein Umstand der in der Community ziemlich sauer aufstößt, und man Anfragen für eine Berichterstattung lieber schon im Vorraus einen Korb erteilt da man zumeist schlussendlich als absoluter Sonderling abgestempelt wird, mit einer großen Persönlichkeitsstörung oder gar Realitätsverlust. Dabei ist es ein wirklich spannendes, voll Kreativität strotzendes Hobby, und es wäre wirklich schön es bekannter zu machen.
Ich möchte ehrlich sein, auch ich war vor 7 Jahren vorurtreilsbelastet. Aber nachdem ich jemand bin, der der Meinung ist, dass ein Urteil erst dann objektiv ist, wenn man es selber ausprobiert hat, habe ich beschlossen dem Hobby, meiner Freundin sowie meinem damaligen Freund und heutigen Mann, zuliebe, eine Chance zu geben. Und wie ihr ja wisst, bin ich dabei geblieben.
Man kann mich vielleicht abgedreht nennen, weil ich Spaß daran habe, einige Wochenenden im Jahr damit zu verbringen in einer fiktiven Welt ein Held zu sein, durch Wald und Wiesen großer Outdoorgelände zu laufen, der Gerechtigkeit genüge zu tun und dabei mit den Konsequenzen meine Entscheidungen klar kommen zu müssen. Genauso wie im realen Leben, nur eben mit Problemen einer völlig andern Welt, der Welt der Phantasie, die aber, für diese paar Wochenenden im Jahr greifbar nahe wird.
Man wächst mit seinen, aus der eigenen Kreativität und Phantasie heraus entstandenen, Charakteren. Sie schließen Freundschaften, sie bestehen Abenteuer, versuchen Gerechtigkeit in eine ungerechte Welt zu bringen, erleiden Verluste, schließen Bündnisse um gegen mächtige Feinde bestehen zu können und prahlen letztendlich am Lagerfeuer über ihren Heldenmut und gedenken jener, die in der Schlacht ihr Leben gelassen haben weil sie für ihre Ideale eingestanden sind. Hier hat jeder sein Schicksal selber in der Hand.
Doch zurück zur Realität, denn die sieht oftmals ganz anders aus. Die Zeit ist viel zu hektisch, jeder arbeitet wie ein Tier aus Angst seinen Job zu verlieren. Zeitgleich versuchen wir genügend Zeit für die Leute aufzubringen die uns am Herzen liegen, sei es Familie oder Freunde, wir vernachlässigen unsere Gesundheit und versuchen mit der Schnelllebigkeit mitzuhalten, egal ob das Endresultat "Burn Out" bedeutet. Fantasie und Kreativität haben keinen Platz in der Gesellschaft, und sollte man zuviel davon besitzen wird es als "Realitätsflucht" bezeichnet, dabei finde ich das Wort "Realitätsbewältigung" viel zutreffender wenn ich mir die Jobs meiner Freunde so ansehe. Es sind diejenigen, die tagtäglich sehr gefordert werden.  Unfallchirurgen z. B. die das pure Leben jeden Tag hautnah miterleben, ebenso wie Personen die in ihren Jobs große Verantwortung übernehmen und einfach eine Menge daran hängt, dass sie ihre Arbeit gut machen.
Genauso wie jeder andere in dieser Community, stehen mein Mann und ich fest im Leben. Mr. KitchenTinker arbeitet in einer leitenden Position in einem Hotel im Bankett Bereich. Das Gastgewerbe zählt nun nicht zu den familienfreundlichsten Jobs und dennoch ist es ihm wichtig viel Zeit mit den Kindern verbringen zu können und widmet sich ihnen mit 100 prozentiger Aufmerksamkeit wenn er von seiner Arbeit nach Hause kommt. Ich habe derzeit "nur" meine Familie die allerdings 24 Stunden meine volle Aufmerksamkeit verlangt, mein Jobprojekt, welches ich nach der Karenz verwirklichen möchte, bedarf sehr genauer Planung, zudem kommen die ganz alltäglichen, kleinen wie großen, Probleme hinzu, und aus Spaß an der Sache organisieren wir zusätzlich Larp-Veranstaltungen, die genau die selben Vorbereitungen benötigen wie jedes andere große Event.
All das ist nicht verschwunden nur weil wir ein Wochenende lang in die Rolle einer fiktiven Person schlüpfe, aber es gibt uns die Zeit, Luft zu holen und dem Alltag eine kurze Atempause zu gönnen um dann, wieder voller Elan, in eine neue Woche zu starten.
Wir habe niemals aufgehört "Räuber und Gendarm" zu spielen, und egal wie alt man ist, das Kind in jedem findet das einfach klasse, man muss es nur ab und zu heraus lassen ;)
Zukünftig will ich euch Einblick hinter die Kulissen geben.
Und ich starte mit einem neuen Nähprojekt.
Es geht um eine asiatisch angelehnte Feuermagierin, welche sich gerade auf einer Erfahrungsreise befindet um ihr Studium abschließen zu können, auf dass sie sich in ihrem Land "Meistermagierin" nennen darf. ( Ja, wie im realen Leben. Auch Lady Sayuri Mitsuko Otori muss lernen und studieren.) Auf dieser Reise stolpert sie von einem Kulturschock in den nächsten, sehr zur Belustigung der "Barbaren" wie sie die mittelalterlichen, europäischen Bekanntschaften bezeichnet, die ihr dabei begegnen.
Neueste Lektion: Prunkkimonos sind auf einer Erfahrungsreise leider äußerst unpraktisch und sollten nur zu offiziellen Anlässen getragen werden. Ein "Reiseoutfit" muss also her.


Ich habe mir dieses Gewand als Vorbild genommen und will versuchen dieses, in den nächsten Wochen, nachzunähen. :)

Kommentare:

  1. Kommt davon, wenn man Posts für später speichert... Dann vergisst man sie!

    Jetzt weiss ich, was es mit den asiatischen Augen auf sich hat ;-)

    LARPer werd ich wohl nie werden (Activity kann ich schon nicht leiden), aber ich find's wirklich interessant!
    Und Kimonos finde ich toll! Hab schon überlegt, ob ich mir nicht so einen Morgenmantel nähen soll.
    Deswegen bin ich total gespannt auf dein neues Nähprojekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau ^^ dafür die asiatischen Augen ;)
      Also mit dem Oberteil bin ich schon fast fertig, muss nur noch die Zierleiste anbringen, aber das ist eine ziemliche Fuzzelei, wie ich festgestellt habe. Dafür schaut´s echt gut aus und ist wirklich simpel. Bei deinem Nähtalent ist das sicher ein Klacks :)

      Löschen